Nelken

Nelken im Blumenbeet © alybaba - Shutterstock.com

Nelken für Garten und Balkon

Nelken sind ein farbenfroher Farbtupfer im Garten, der zudem noch pflegeleicht ist. Sie haben mit der Gewürznelke für die Küche und Nelkenöl keine Gemeinsamkeiten. Da Gewürz wird aus dem Gewürznelkenbaum gewonnen, der mit den „Normalen“ Nelken nichts zu tun hat. Weltweit gibt es rund 27.000 verschiedene Nelken Sorten und -Unterarten, deren Wuchshöhe von 30 cm hoch bis zu polsterartigen Stauden reicht. Die schönen Blumen erleben derzeit ein Comeback. Sie eignen sich hervorragend als Schnittblumen und sind als mehrjährige Stauden bis -15 °C winterhart. Die meisten farbenfrohen Nelkenarten blühen im Sommer.

Nelken im Garten und auf dem Balkon anpflanzen

Ein Bund lila Nelken
© shinja jang – Shutterstock.com

Alle Nelken benötigen einen vollsonnigen und windgeschützten Standort, der auf ihrem Ursprung im Gebirge beruht. Den Wunsch nach vielen kräftigen Blüten erfüllt ein kalkhaltiger durchlässiger Boden, der vor der Pflanzung mit verrottetem organischem Dünger für die Nelken angereichert wird. Die Sommerblumen werden im Frühjahr oder im Herbst gepflanzt. Je nach Sorte beträgt der Abstand bei der Pflanzung 15-30 cm.

Welche Nelken Sorten gibt es?

  • Landnelke: Wildart Dianthus caryophyllus
  • Gartennelke: durch Züchtungen entstandene Nelken, auch zweifarbige Arten für Töpfe und Pflanzkübel, buschiger Wuchs, einfache Blüten
  • Bartnelke: Dianthus barbatus, gehört in einen Bauerngarten. Zweijährige Nelke die 15-50 cm hoch wird. Blütenstände mit einem Auge in einer Kontrastfarbe zur Blüte. Diese Nelke blüht bereits im Spätfrühling
  • Federnelke: Dianthus plumarius, 30 cm Wuchshöhe, reich blühender Bodendecker, Zierpflanze mit fedrig eingeschnittenen Blütenblättern, winterhart, mehrjährig, Bestäubung der Nelken durch Schmetterlinge
  • Kartäusernelke: Dianthus carthusianorum, stammt aus Klostergärten, auch Blutnelke, Blutstöpfchen, Donnernelke oder echte Steinnelke, 70cm hoch, purpurrote Blütenköpfe, duftet stark
  • Heidenelke: für sandige magere Wiesen, 10-40 cm hoch, gezähnte Blütenblätter, dezenter Duft, Blütenblätter schließen sich nachts
  • Hängenelke: zählt zu den Landnelken, wächst bis 30 cm hoch und hängt dann in einem Bogen über
  • Chinesische Nelke: Dianthus chinesis, auch Kaisernelke, 20-30 cm hoch, rote, rosa oder weiße Blütenköpfe. Diese Nelke blüht von Juni bis September.

Pflege der schönen Sommerblüher

Rot / Weiße Nelken
© Chalermchart Sridsudawan – Shutterstock.com

Dünger sollte den Nelken nur sparsam gegeben werden, denn sie machen alle Nelkenarten anfällig für Pilzerkrankungen. Gleiches folgt aus einem zu dichtem und zu feuchtem Standort. Die Pflanzen sind gut an Trockenheit angepasst. Ihre schmalen, an Grashalme erinnernden Blätter, die oft noch mit einer Wachsschicht überzogen sind, verdunsten nicht viel Feuchtigkeit. Damit sind die Nelken recht Pflegeleicht.

Pflanzenschädlinge und Krankheiten bei Nelken

Schnecken und Blattläuse machen sich gerne über die Stauden der Nelken her. Während Blattläuse den Saft aussaugen und die Blüten verkümmern, fressen Schnecken das Blattgrün ab. In beiden Fällen stirbt die Pflanze ab. Pflanzenschutzmittel wie Schneckenkorn sollte man frühzeitig auslegen.

Nelken Schnitt

Nelken eignen sich hervorragen als Schnittblumen. Abgeblühte Blüten der Nelke werden zurückgeschnitten, um den Austrieb von neuen Blüten zu fördern. Ist der Wuchs zu dicht, kann die Nelke im Frühjahr oder nach der letzten Blüte ausgedünnt werden.

Nelken vermehren

Die Vermehrung kann durch Stecklinge oder eine Aussaat erfolgen. Stecklinge werden von kräftigen Pflanzen abgeschnitten, in die Erde gesetzt und gut gewässert, bis sich im Boden Wurzeln bilden. Eine Aussaat durch Samen ist im Frühjahr in Töpfen möglich.

Scroll to Top