Planung einer neuen Zaunanlage

© V J Matthew - Shutterstock.com

Zur Planung und Gestaltung der neuen Zaunanlage hält der Markt eine Vielzahl an Zaunarten bereit, die optisch den individuellen Wünschen entsprechen und dazu noch jedem Anspruch genügen. So präsentiert sich ein Sichtschutz aus Kunststoff als äußerst pflegeleicht. Die schöne Optik der Zaunelemente aus Kunststoff bleibt lange erhalten und über die Jahre hinweg können Wind und Wetter dieser Sichtschutzart nichts anhaben. Zudem lässt sich etwaiger Schmutz von Kunststoff leicht und schnell mit Wasser entfernen. Auch ein Sichtschutz aus Metall sollte nicht unerwähnt bleiben, denn für ihn sprechen Attribute wie robust und massiv. Verschiedene Farben sind auch hier möglich, was Ihnen eine schöne gestalterische Freiheit erlaubt. Zudem hat ein Metallsichtschutz etwas überaus edles und zeitloses in seiner Optik, wodurch der zu begrenzende Bereich zusätzlich aufgewertet wird. Genauso wie der Sichtschutz aus Kunststoff, ist auch der Sichtschutz aus Metall sehr pflegeleicht. Wurde er einmal richtig aufgestellt, muss man ihn nur noch gelegentlich säubern und pflegen.

Wie finde ich den richten Zaun?

Es gibt mehrere Abtrennmöglichkeiten der gewünschten Bereiche auf dem eigenen Grundstück. Aber wie findet man den richtigen Zaun? In erster Linie soll ein Gartenzaun für mehr Geborgenheit und Sicherheit sorgen und natürlich die Privatsphäre schützen. Jedoch wird ein Zaunelement nicht mehr nur allein nach Funktionalität gewählt, sondern er soll auch für einen optischen Reiz sorgen. Natürlich sollten bei jeder Montage der Zaunelemente eventuell bestehende baurechtliche Bestimmungen berücksichtigt werden – beispielsweise was Breite und Höhe angeht. Was die Zaungestaltung betrifft, ist es mittlerweile auch kein Problem mehr, verschiedene und außergewöhnliche Wünsche umzusetzen. Mit raffinierten Designelementen lassen sich exklusive Gartenzäune ganz nach persönlichen Vorlieben gestalten. Ein solcher Zaun verfügt oft über hochwertige Schmiedeteile, die ihre auserlesene Ausstrahlung auch auf das eigene Grundstück und Haus übertragen. Im besten Fall sollte bei der Auswahl auf eine Kombination aus Design und Qualität bei den jeweiligen Ausführungen geachtet werden.

Wie erreiche ich mehr Privatsphäre in meinem Garten?

Es empfiehlt sich auf jeden Fall für den nötigen Sichtschutz zu sorgen, damit die Zeit im eigenen Garten mehr genossen werden kann. Eine freie Entfaltung und Erholung ist nur dann möglich, wenn man den eigenen Garten vor fremden Blicken vom Nachbargrundstück oder von der Straße schützt. Neben der Aufgabe, das Grundstück zu zäunen und einzugrenzen, erfüllt ein Sichtschutzzaun auch den Zweck, eine intimere Stimmung zu schaffen und für mehr Privatsphäre zu sorgen. Zudem gibt es auch speziell für Terrassen einen Sichtschutz. Neben einer Vielzahl formschöner und hochwertiger Zäune in jeder erdenklichen Ausführung, werden auch wunderschöne Sichtschutzlösungen angeboten, die einfach nur begeistern. Diese werden in den vorhandenen Zaun mit nur wenigen Handgriffen eingeflochten und sorgen somit für die erwünschte Privatsphäre. Die nahezu unverwüstlichen und hochwertigen Kunststoffstreifen werten ihren Zaun optisch auf und sorgen auch für eine blickdichte Umzäunung. Als Sichtschutz kann auch ein Maschendrahtzaun verwendet werden, sollte jedoch zusätzlich bepflanzt werden zu diesem Zwecke, damit sich die Maschen schließen. Besonders Rankpflanzen eignen sich dafür. Es ist also immer Geschmacksache, für welche Art von Sichtschutz man sich letztendlich entscheidet.

Kindersicherer Gartenzaun: Worauf Sie bei der Gestaltung achten sollten

Heute findet man ein hochwertiges und modernes Programm an kostengünstigen Zäunen für Haus und Garten. Auch kindersichere Gartenzäune werden angeboten, jedoch sollten bei der Gestaltung ein paar Dinge beachtet werden:

  • mindestens 1 m sollte die Mindesthöhe des Gartenzauns betragen,
  • grundsätzlich sollten die Stabgitterzäune mit dem überstehenden Ende nach unten montiert werden, um Verletzungen zu verhindern,
  • im Zaun dürfen keine Lücken, scharfe Kanten und herausstehende Nägel bestehen,
  • Stabgitterzäune mit einer Höhe von 1,40 m haben sich sehr gut bewährt,
  • als schwer besteigbar gelten die Doppelstabmattenzäune,
  • besteigbare Halbrundleisten und Querriegel sollten entweder ganz vermieden werden oder auf der schutzabgewandten Seite angebracht sein,
  • damit Kleinkinder ihre Köpfe nicht durchstecken können, dürfen die Stababstände/Maschenweite maximal 50/200 mm betragen,
  • bei besonderen Gefahrenpunkten erwerben Sie ein Hochsicherheitsgitter mit Durchgreifschutz, denn dieses bietet einen besonderen Schutz und verhindert Unfallgefahren, wobei die Maschenweite 25/200 mm beträgt,
  • beim Zaunkauf ebenfalls unbedingt auf scharfkantige, hervorspringende und spitze Teile achten.

Bild: © V J Matthew – Shutterstock.com

[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]

1 Kommentar

  1. Der Sommer ist zwar bei mir in der Stadt schon so gut wie vorbei, bzw. kaum eingezogen. Aber glücklicherweise habe ich etwas weiter weg eine Gartenanlage. Dort in dem Ort war es auch wohl warm. Jetzt möchte ich den Garten ausbauen. Da muss noch viel gemacht werden. Dieser Artikel hilft mir da sehr weiter, da ich u.a. auch noch einen Zaun benötige.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*